Was während der Bauzeit zu beachten ist

Bauleitung, Abnahme, Rechnungsprüfung

Was ist eine Freistellungsbescheinigung?

Mit dem „Gesetz zur Eindämmung illegaler Betätigung im Baugewerbe" ist zum 1.1.2002 ein Steuerabzug für Bauleistungen eingeführt worden. Hiervon betroffen sind Bauherren, die Unternehmer im Sinne des UStG sind, beispielsweise aufgrund der Vermietung von Wohnungen.


Werden für diese Wohnungen Bauleistungen in Höhe von über 5.000 Euro pro Jahr an eine Baufirma beauftragt, müssen 15% davon direkt an das Finanzamt abgeführt werden.

 

Diese Verpflichtung entfällt, wenn die Baufirma beim Finanzamt eine Freistellungsbescheinigung beantragt hat und Ihnen diese vorlegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© IfEM Ingenieurbüro für EnergieManagement GbR